Energielexikon

Die Welt der Energie von A-Z. Das Lexikon des Energieverbraucherportals hat für jeden Begriff eine Erklärung.

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Zeige D (5 Einträge gefunden):

D

Verbrauchsnahe Erzeugung von elektrischer Energie mittels kleiner Kraftwerke, zum Beispiel innerhalb von Wohngebieten und Industrieanlagen. Die Leistungsfähigkeit der Anlagen ist in der Regel nur auf die Deckung des Eigenbedarfs der angeschlossenen Verbraucher ausgelegt. Überschüssige Energie kann gegebenenfalls in öffentliche Stromnetz eingespeist werden.

Tarifzähler, der sowohl den Hoch- als auch den Niedertarif berücksichtigt.

Begriff für den Dreiphasenwechselstrom. Die Spannung im Niederspannungsnetz liegt bei 380 Volt.

Gesetzliche Verpflichtung des Regionalversorgers im Falle des Stromanbieterwechsels den Verbraucher mit Strom zu versorgen. Zu diesem Zweck muss der neue Anbieter mit dem bisherigen die so genannte Durchleitungsvergütung vereinbaren. Für die Weiterleitung vom Strom kann der bisherige Anbieter eine Netzdurchleitungsgebühr einfordern.

Gebühr, die der Stromversorger an den Netzbetreiber für den weitergeleiteten Strom an Dritte zahlen muss. Die Durchleitungsgebühr beinhaltet die Kosten für den Netzaufbau sowie dessen Erhaltung, Pflege und Reparaturen.