Strompreise steigen auch 2017 wieder

Seit Jahren steigen die Strompreise kontinuierlich an, obwohl der Preis an der Börse sinkt. Mittlerweile liegt er bei 29,4 Cent pro Kilowattstunde. Das sind 40% mehr als noch im Jahr 2000. Die Prognosen sehen nach einer weiteren Strompreiserhöhung aufgrund der steigenden EEG-Umlage aus.

von Redaktion
News

Datum: 14.10.2016 16:57

Der Strompreis an der Börse sinkt während der Verbraucher jedes Jahr höhere Kosten auf seiner Stromrechnung zu verzeichnen hat. Dies liegt vor allem an der Energiewende, die eigentlich Vorteile für Umwelt und Bevölkerung bringen soll und aus diesem Grund auch eine hohe Zustimmung genießt. Aufgrund der steigenden EEG-Umlagen sowie dem Ausbau der Netze, erhöhen sich vermutlich aber zum Unmut der Verbraucher auch 2017 die Strompreise wieder.

Zusammensetzung der EEG-Umlage


Die EEG-Umlagen sollen den Ausbau Erneuerbarer Energien fördern und werden immer Mitte Oktober von den Übertragungsnetzbetreibern bekannt gegeben. Bei diesen spielen die voraussichtlichen Ausgaben und Einnahmen für das Folgejahr sowie der aktuelle EEG-Kontostand (momentan bei rund 3,4 Mrd. €) eine Rolle. Auch die Differenz zwischen Mark- und Börsenstrompreis sowie die Befreiung und Rabatte für viele Industrieunternehmen werden mitberücksichtigt. Vor allem die Rabatte, die Industrieunternehmen genehmigt bekommen, erhöhen den Anteil der EEG-Kosten, den private Haushalte dann tragen müssen. Trotzdem hoffen Privatpersonen jedes Jahr auf eine Senkung der Umlagen.

Doch auch 2017 werden nun die Haushalte wohl nicht entlastet werden. Wie heute bekannt gegeben wurde, erhöhen die Netzbetreiber die Umlage auf 6,88 Cent bekannt, was einen Anstieg um rund 8% zum Vorjahr bedeutet. Bei der Einführung 2000, mit 0,19 Cent pro Kilowattstunde, lagen die EEG-Umlagen damit noch 36-Mal niedriger.

Stromanbieter vergleichen und Kosten sparen


Manche Stromanbieter geben die geringeren Einkaufspreise des Stroms an ihre Kunden wieder. Dies machen allerdings nicht alle Anbieter. Und auch Preisgarantie ist nicht gleich Preisgarantie. Lediglich eine vollständige Preisgarantie bedeutet ein gleich bleibender Preis, auch bei Änderungen in der Strompreiszusammensetzung (abgesehen von Mehrwertsteuererhöhungen). Bei einer Energiepreisgarantie oder einer eingeschränkten Preisgarantie kann der Anbieter dagegen Änderungen der Umlagen an den Kunden weitergeben.

Daher wird Kunden geraten, Anbieter zu vergleichen und verbraucherfreundliche auszuwählen, die die sinkenden Einkaufspreise weitergeben und faire Konditionen haben. Auch Ökostrom muss nicht unbezahlbar sein und kann sich sowohl fürs Gewissen als auch auf der nächsten Stromrechnung positiv auswirken. Mit unserem Tarifrechner etwa können Sie Strompreise nicht nur aufgrund ihres Preises sondern auch in Bezug auf andere wichtige Kriterien vergleichen.

Quellen:
strom-report.de
FOCUS