EU-Vergleich Strompreis: Deutsche an 2. Stelle

Wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg bekannt gab, zahlen nur die Dänen noch mehr für ihren Strom. Insgesamt werden für 100 Kilowattstunden insgesamt 29,7€ fällig – in Dänemark müssen Stromkunden sogar noch mehr zahlen.

von Matthias Epkes
News

Datum: 11.11.2015 14:00

Im Nachbarland müssen 30,4€ für den Strom bezahlt werden. Somit liegen die beiden Länder ungefährdet auf den vorderen Plätzen. Dabei sind es vor allem die Steuern, die den hohen Preis ausmachen. Allein 52% des Strompreises gehen in Deutschland umgehend an den Staat, der damit seine Kassen auffüllen kann. In Dänemark sind es sogar beachtliche 57%. Dass Strom nicht unbedingt hoch besteuert werden muss, zeigen andere Länder der EU. Besonders wenig zahlen vor allem Malta und das Vereinigte Königreich. Hier gehen nur 5% des Gesamtpreises an den Fiskus. Immerhin beim Gaspreis steht Deutschland mit 6,8€/100 Kilowattstunde im europaweiten Ranking im Mittelfeld. Am meisten zahlen die Schweden (11,4€) und am wenigsten die Rumänen (3,2€). Der Durchschnitt aller Länder liegt hier bei 7,2€.

Strom- und Gaspreise sind in Deutschland im Zeitraum von 2013 zu 2014 nahezu unverändert geblieben. Vergrößert man den Fokus und schaut sich die Lage in Europa seit 2008 an, ergibt sich ein anderes Bild: Innerhalb von ein paar Jahren sind die Strompreise in der EU um satte 35% angestiegen.

Quellen:
ec.europa.eu