Skurrile Stromzahlen zum Weihnachtsfest

An Weihnachten wird es gemütlich. Viele Lichterketten und Dekorationen schmücken die Häuser, während die Gans im Ofen schmort. Der Stromverbrauch an den Feiertagen boomt, die Zahlen lassen staunen!

von Christina Schröder
News

Datum: 20.12.2016 13:05

1. Kleinstadt feiert Weihnachten in Dauerschleife


Die Kleinstadt Frankenmuth im US-Staat Michigan bezeichnet sich selbst gern als „Little Bavaria“. In Im kleinen, amerikanischen Bayern findet man auf 8000 m² "Bronner's Christmas Wonderland", in dem es das ganze Jahr über Weihnachtsdekoration zu kaufen gibt. Lichter funkeln, Musik dudelt in Dauerschleife. So zahlt das Unternehmen durchschnittlich 1250 Dollar (ca. 1160 Euro) für Strom pro Tag!

2. Stromverbrauch in Amerika zu Weihnachten höher, als jährlich in Kambodscha


Rentiere, Zuckerstangen und hunderte Lichterketten – das Dekorieren des Hauses zu Weihnachten ist in den USA Tradition. Eine, die unglaubliche Strommengen verschlingt:
  • Nur für die Beleuchtung von Bäumen und Häusern fließen in den USA jährlich etwa 6,6 Milliarden Kilowattstunden Strom
  • Zum Vergleich: In El Salvador sind es 5,4 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr, in Äthiopien 5,3 und in Kambodscha sogar nur 3,1 Milliarden

Mit 45.000 LED Birnen (10 km Kabel) und 1.297 kw/h könnte manch einer denken, der Tannenbaum am Rockefeller Center sei großteilig daran beteiligt. Doch an Sonnentagen installierte Solarzellen halten die Stromrechnung zumindest hier im Rahmen.

3. Familie lebt zwischen hundert geschmückten Tannenbäumen


Familie Jeromin in Rinteln lebt im Weihnachts-Wahnsinn: 110 Weihnachtsbäume, 130 Lichterketten und 16.000 Christbaumkugeln schmücken das Haus der niederländischen Weihnachtsfans. Der zusätzliche Strom koste die Familie nur 100 Euro mehr, erzählt der 50-jährige Familienvater stolz.

4. Deutschlands Lichter


Auch in Deutschland bringt man durch viele Lämpchen und Leuchten Licht in die dunkle Jahreszeit. An Weihnachten nimmt die Belichtung dann noch einmal zu:
  • Festtagsbeleuchtung schluckt rund 820 Millionen Kilowattstunden Strom
  • Energiekosten belaufen sich auf rund 235 Millionen Euro
  • Mit LED-Lämpchen kann Energieverbrauch um bis zu 90 Prozent senken!


5. Elektroherd gewinnt Stromrennen


An Weihnachten soll es schmecken. Dazu verlangt es, den Braten eine lange Zeit im Ofen zu brutzeln. So wird der Elektroherd an den Weihnachtstagen der größte Stromverbraucher im Haushalt, obwohl er den Rest des Jahres nur ca. 8 Prozent des gesamten Stromverbrauchs ausmacht!

Quellen:
WDR
Remscheider General-Anzeiger
T-Online
Stern
Morgenweb