Deutsche Verbraucher zahlen viel für Strom – im Gegensatz zur Industrie

Vor wenigen Tagen berichtete das Energieverbraucherportal, dass die deutsche Verbraucher europaweit mit am meisten für ihren Strom zahlen müssen. Schuld daran sind vor allem die hohen Steuersätze, die mehr als die Hälfte des Preises ausmachen. Ganz anders sieht dies indes bei der Industrie aus.

von Matthias Epkes
News

Datum: 11.11.2015 14:01

Eine Studie des Netzbetreibers TenneT zeigt, dass eine bestimmte Gruppe der Stromverbraucher in Deutschland bei den Strompreisen wenig zu meckern haben sollte: die Industrie. Sogar ausgesprochen wenig muss am Standort Deutschland gezahlt werden, wenn man den europäischen Vergleich heranzieht. Von den sinkenden Großhandelsstrompreisen profitiert demnach aber dennoch nicht nur die deutsche Industrie. In ganz Europa sieht die Situation für die Industrie gut aus.
Somit bleibt ein fader Beigeschmack, wenn der normale Bürger für seinen Strom – nicht nur gefühlt – immer mehr zahlen muss, während die Industriestrompreise in Deutschland sogar deutlich gesunken sind. Auch die Behauptung der Wirtschaft, sie hätte es aufgrund der Strompreise schwer mit ausländischer Konkurrenz mitzuhalten, ist wissenschaftlich nicht belegbar. Im Gegenteil: nach Meinung des Internationalen Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) steht die deutsche Wirtschaft im internationalen Vergleich sogar sehr gut da.

Quelle:
unendlich-viel-energie.de
iwr.de