Unerwartet hohe Nachfrage nach dem neuen Tesla Modell 3

Innerhalb von drei Tagen konnte der US-amerikanische Elektromobilhersteller Tesla über 270.000 Anfragen für sein neues Modell verzeichnen. Mit dem neuen Modell schafft das Unternehmen endlich ein Auto, welches nicht mehr nur in der Luxuskategorie einzuordnen ist. Ziel sind Autos für die Masse

von Lina Feder
News

Datum: 08.04.2016 16:37

Kosteten die vorherigen Modelle noch mindestens 70.000 US-Dollar, wird Ende 2017 das Modell 3 ab einem Preis von 35.000 US-Dollar (entspricht etwa 31.000€) auf dem Markt erscheinen. Damit kommt Firmenchef Musk seinem 2006 gesetzten Ziel, sportliche Autos zu produzieren und zu verkaufen, um das Geld der höherpreisigen Klassen für die Produktion bezahlbarerer Autos zu nutzen, immer näher.

Der Fünfsitzer soll laut Musk eine Reichweite von fast 350 km pro Batterieladung besitzen und in einem Zeitraum von weniger als sechs Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können. Bisher konnte die Firma rund 110.000 Autos verkaufen. Mit der neuen Masse an Bestellungen rückt Musks seiner hochgesteckten Vorstellung bis 2020 500.000 Autos verkauft zu haben näher – vorausgesetzt die Nachfrage bleibt hoch.

Neue Finanzmittel dringend notwendig


Neben der Entwicklung und Produktion neuer Modelle, legt Tesla Wert auf die Weiterentwicklung von Batterien und Ladestationen für die Elektroautos. Waren es durch die Luxusautos vorwiegend Personen, die ihr Auto über Nacht in der eigenen Garage oder tagsüber während der Arbeit laden konnten, werden nun auch Personen aus Mehrfamilienhäusern angesprochen, für die es ebenfalls eine Ladelösung geben muss. Zwar gibt es bereits Schnellladestationen auf verschiedenen Parkplätzen. Das Netz muss allerdings weiter ausgebaut werden, um den Kunden eine problemlose Fahrt zu garantieren.
Für Investitionen in Produktionsanlagen und die Weiterentwicklung konnte Tesla dank der hohen Anfragezahl eine Finanzspritze im Millionenbereich erlangen, da für jede Anfrage 1000 US-Dollar vom Interessenten hinterlegt werden muss. Dies ist auch dringend notwendig, denn mit dem Stand jetzt, würde Tesla etwa 3 Jahre benötigen, um die Nachfrage zu bearbeiten – vorausgesagt sind aber rund 1,5 Jahre.

Quellen:
tagesschau.de
teslamotors.com
n-tv.de