158 Grundversorger senken Strompreise zum 01.01.2015 – auch Gaspreise sinken

Ende November geben die Energieversorger traditionell bekannt, ob sie zum neuen Jahr ihre Preise in der Grund- und Ersatzversorgung senken. Nach 14 Jahren, in denen die Preise stetig stiegen, haben nun bisher 165 Versorger ihre Zahlen fürs neue Jahr bekannt gegeben, 158 davon wollen die Strompreise senken. Einige der großen Energieversorger - darunter E.on, RWE und Vattenfall - haben derweil bekanntgeben bei ihren Tarifpreisen bleiben zu wollen. Bei den Gasversorgern senken immerhin 26 von den bisher 30 veröffentlichten Anbietern ihre Preise.

von Matthias Epkes
News

Datum: 20.11.2014 16:29

Derzeit würden die Versorger die Preise im Schnitt um knapp 2 senken. Ein normaler Haushalt könnte so im Vergleich zum Vorjahr auf das Jahr gerechnet ca. 25 Euro sparen. Die Energiepreissenkung wurde nun bekannt, da die Versorger bis sechs Wochen vor Jahresende den Verbrauchern über ihre Vorhaben informieren müssen. Gründe für die Senkungen sind eine sinkende EEG-Umlage, sowie niedrige Großhandelspreise an der Börse. Zusätzlich gehen staatliche Abgaben und Steuern zurück. Experten monieren, dass dadurch noch stärkere Senkungen möglich wären.

Große Stromversorger halten sich zurück


Nicht alle Versorger beteiligen sich an den Stromsenkungen. Vor allem die großen Versorger wie E.on, RWE und Vattenfall halten an ihren Preisen fest. Grund dafür soll die derzeitige marktbezogene Situation sein. Die Energieversorger verdienten mit ihrem produzierten Strom kaum noch Geld. Zudem wird von angegeben, dass der Ausbau der Netze Geld koste, was auch den Preis nicht unberührt lassen würde.

Quellen:
Datenbasis der ene't GmbH
RWE