Ein Blick in die bunte Namenswelt der Stromtarife

Energieversorger zeigen sich mitunter sehr kreativ, wenn es um ansprechende Stromtarife geht. Ob besondere Namen oder spezielle Zielgruppen - das Energieverbraucherportal stellt eine Auswahl schön-skurriler Tarife vor.

von Matthias Epkes
News

Datum: 22.12.2014 15:45

Stromtarife für Zielgruppen


Ungefähr drei Millionen türkischstämmige Menschen leben in Deutschland. Für Stromkonzerne eine interessante Zielgruppe. Deshalb bietet der Konzern E.on für die Regionen Ruhrgebiet und Berlin den Stromtarif Enerji Almanya. Auch die Stadtwerke Pforzheim haben sich für die in Deutschland lebenden Türken einen Stromtarif überlegt. Bei kristal enerji wird der Strom zudem noch aus 100% Wasserkraft geliefert. So erfüllt der Tarif zwei Ziele: er ist regenerativ und integrativ.
Auch der Stromtarif Kleiner Racker hat eine klare Zielgruppe im Visier. Für Familien wird ein Tarif angeboten, der günstig ist und aus erneuerbaren Energien stammt. Eltern können so wahrscheinlich auch über ihren Stromverbrauch etwas Gutes für den Nachwuchs tun.

Ökostrom oder Atomstrom?


Auch Stromkunden, denen die plattdeutsche Sprache eher fremd ist, erkennen, worum es bei Gröönstrom gehen wird. Für alle anderen Kunden, die in regenerative Energiequellen investieren wollen, allerdings vielen Stromversorgern bei derartigen Tarifen wenig Vertrauen entgegen bringen, sollten bei Wirklich Ökostrom besser nicht enttäuscht werden.
Maxenergy richtet sich dagegen an die maximal konträre Verbrauchergruppe. Mit diesem Tarif beziehen Kunden zu 100% Atomstrom. Der ungewöhnliche Tarif wird trotz des radioaktiven Abfalls als umweltfreundlich beworben, da durch den gewonnenen Atomstrom sehr wenig CO2 anfällt.

Wie Fußballfans auf ihre Energiekosten kommen


Was hat ein Fußballverein mit Stromversorgung zu tun? Auf den ersten Blick wohl eher wenig. Allerdings bieten der Bundesligist VfL Borussia Mönchengladbach sowie der ortsansässige Energieanbieter NEW Fans in Kooperation den Fohlenstrom. Als Fohlen werden die Spieler des Vereins auch bezeichnet. Das Besondere sind die Geschenke: Kunden bekommen gratis einen Schal des Bundesligisten sowie 1 Euro Prämie bei jedem Tor des Vereins.

Die Stadtwerke Bremen bieten für Fans des SV Werder Bremen einen ähnlichen Stromtarif an. Der Werder-Strom besteht dabei zu 99% aus Wasserkraft, 1% kommt von der Solaranlage des Weserstadions. Gewinnt der Verein Ligaspiele oder sogar die Meisterschaft, gibt es zusätzliche Prämien.

Erstaunliche, günstige und alternative Stromtarife


Auch wenn der Strom, der aus der Steckdose kommt, selbst bei einem Anbieterwechsel noch der Gleiche ist, lässt Friesenenergie mit ihrem Stromtarif Wat´n Strom ihre Kunden wohl in Erstaunen zurück – wenn man den Namen des Tarifs wörtlich nimmt. Eine Anspielung auf das Watt an den norddeutschen Küsten lässt sich nicht ganz von der Hand weisen. Sicher ist diese Anspielung bei McWatt der Stadtwerke Pinneberg. Die Anspielung auf eine bekannte Fastfood-Kette suggeriert einen günstigen Tarif.

Sehr überzeugend klingt auch der Hammerstrom. Dabei ist der Ursprung des Namens so schnell gefunden wie simpel. Die Stadtwerke Hamm zeigen sich für den Namen verantwortlich. Dennoch macht es was her, wenn der eigene Strom „Hammer“ sein soll.

Einen ganz anderen Weg geht der Oberhausener Stromanbieter mit seinem Tarif strasserauf. Laut Homepage soll der Name „die Nähe des Umfeldes ebenso wie urbane Großzügigkeit“ symbolisieren. Der alternative Energieanbieter, der auf CO2-freien Strom setzt, unterstützt unter anderem einige Kunstprojekte und unterscheidet sich somit von herkömmlichen Anbietern.

Stromanbieter wechseln lohnt sich


Haben Sie ihren neuen Favoriten gefunden? So oder so lohnt sich zum Jahreswechsel auch ein Wechsel des Stromanbieters. Viele Haushalte beziehen derzeit ihren Strom noch vom Grundversorger, der oft nicht die günstigste Wahl ist. Allerdings lässt sich der Trend zum Wechseln erkennen. Das könnte zu mehr Wettbewerb zwischen den Versorgern führen und allen anderen in Zukunft nicht nur günstige, sondern auch sehr interessanteTarife bescheren.

Quelle:
Handelsblatt
Energieverbraucherportal
Daten der ene't GmbH